Was James Bond mit Vals zu tun hat und weitere Informationen

Man schreibt das Jahr 1969 und im Kino läuft der James Bond Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät». Und in Vals besteht ein kleines Skigebiet mit einem Skilift in der Mura. 1966 haben Mario Truffer, Köbi Furger und Alfons Tönz die Skischule Bad Vals gegründet. Aber was hat nun Vals mit dem James Bond Film zu tun? Wer diesen James Bond Film einmal gesehen hat, der weiss, dass viele Schlüsselszenen auf dem Schilthorn ob Mürren gedreht wurden. Nur haben die Filmemacher das Schilthorn ganz einfach in Piz Gloria umbenannt. Im Film kann man dies sehr gut sehen. Die Verfolgungsjagden auf Ski vom Piz Gloria hinunter sind atemberaubend. Der James Bond Darsteller George Lazenby durfte und konnte selber nicht Ski fahren und so haben die Filmemacher ein Double gesucht. Und nun kommt Vals ins Spiel, oder genauer gesagt ein Valser. 

Mario Truffer erzählt: «Ich habe plötzlich eine Anfrage bekommen und könne mich vorstellen gehen nach München zu diesem James Bond Film. Was ist da los, wer hat das gemacht? Dann habe ich nachgefragt und rausgefunden, dass mich der Chef der Schweizer Skischulen empfohlen hat. Sie suchen so einen Typ, der als Double vom James Bond Ski fahren könne. Der Chef hat ihnen klar gesagt, das Mass, die Grösse und das gute Skifahren, das kann nur der Mario. Und so konnte ich mich nach München vorstellen gehen. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich in ein Flugzeug gestiegen, von Kloten nach München. Und ich weiss noch gut, ich bin in München angekommen und wusste nicht wohin. Dann habe ich ein Taxi bestiegen und das fuhr mich zu Bogner. Dort haben sie mich ausgemessen und angeschaut. Können sie auch noch recht gut Ski fahren? Ja, ja, das kann ich gut. Und so kam ich zum James Bond Film. Das war der Auslöser.» 

Die ganze Erzählung und viele weitere, interessante und wichtige Informationen über Vals können in unserer halbjährlich erscheinenden Informationspublikation Tschifera hier online nachgelesen werden.